So finden Sie den richtigen Radsportschuh für Sich

5 Tipps zum Kauf von Fahrradschuhen vom Fahrradschuh-Experten und SOLESTAR-Erfinder Oliver Elsenbach

Das Angebot an Fahrradschuhen und die Unterschiede zwischen ihnen sind groß. Aber wenn es um den Kauf von Fahrradschuhen geht, zählt es: Der Schuh muss gut passen!

Oliver Elsenbach betreut seit vielen Jahren Radfahrer in Fragen rund um Radsportschuhe und verfügt über einen Erfahrungsschatz, der in der Welt des Radsports einzigartig ist.

Tipp 1: Alles hängt von der Schuhlänge ab

Bei Fahrradschuhen wird die richtige Schuhlänge anders bestimmt als beim Kauf von Alltags- oder Laufschuhen. Da es beim Radfahren keine Abrollbewegung wie beim Gehen oder Laufen gibt, benötigt der Fuss keinen zusätzlichen Platz im vorderen Bereich des Schuhs. Wenige Millimeter Platz vor den grossen Zehen im Radschuh reichen völlig aus. Ist der Schuh zu lang, können die Stollen biomechanisch nicht montiert werden. Die Folge ist ein Verlust der Kraftübertragung.

Tipp 2: Die Breite muss eng und dennoch bequem sein

Nachdem Sie die Länge ermittelt haben, überprüfen Sie die Breite des Schuhs. Der Vorfußbereich ist der breiteste und auch empfindlichste Bereich in Bezug auf die Kraftübertragung beim Radfahren. Der Schuh sollte fest in diesen Bereich passen, aber unter keinen Umständen drücken.
Denken Sie daran, dass der Fuß bei längeren Trainingseinheiten etwas breiter wird. Sie sollten daher einige Millimeter Spielraum haben, damit der Schuh auch nach längerer Fahrt nicht drückt.
Wenn sich der Schuh im Vorfuß zu eng anfühlt oder zu viel Platz für Ihren Fuß lässt, ist diese Marke einfach nicht für Ihren Fuß gemacht. Machen Sie nicht den Fehler, eine größere Größe zu wählen, sondern wählen Sie besser eine andere Schuhmarke.

Tipp #3: Fester Halt

Der optimale Radsportschuh bietet einen festen Sitz im Fersenbereich. Sie sollten beim Gehen weder aus dem Schuh rutschen, noch sollte der Schuh drücken oder Schmerzen verursachen. Wenn die Ferse richtig sitzt, darf sich die Ferse im Schuh nicht bewegen. Der Schuh sollte auch fest auf dem Fussrücken sitzen. Der Schaft des Schuhs, also der Bereich, der den Fuß bedeckt, sollte den Fuß dort bequem und fest umschließen. Der Schuh sollte sich beim Anprobieren fest und bequem anfühlen.

Tipp #4: Gut abschließen

Beachten Sie das Schließsystem. Es sorgt dafür, dass der Schuh auch bei der grössten Belastung, die während der Zugphase beim Radfahren auftritt, den gesamten Fuss fest umschliesst und den nötigen Halt bietet. Schnallen und Klettverschlüsse dürfen unter keinen Umständen drücken. Bei Drehverschlüssen ist es notwendig, dass die Umlenkpunkte richtig positioniert sind, um eine optimale Stabilität zu gewährleisten. Achten Sie darauf, dass das Obermaterial des Schuhs beim Schliessen nicht knittert, da dies zu Druckstellen am Fuss führen könnte. Wenn beim Schliessen des Schuhs Falten im Obermaterial entstehen, ist dies oft ein Zeichen dafür, dass der Radschuh nicht optimal sitzt.

Tipp 5: Steife Sohlen und festes Obermaterial

Eine Faustregel für die Schuhsohle: je steifer, desto besser. Dies gilt nicht nur für die Leistung, sondern auch für den Komfort - auch wenn dies zunächst paradox klingen mag. So bleibt der Fuß stabiler und weniger ermüdend. Das Obermaterial ist anders: An Stellen der Kraftübertragung sollte der Oberschuh möglichst fest sein, an empfindlicheren Fußbereichen sollte er aber generell weicher gepolstert sein.

Eine gute Innensohle macht einen großen Unterschied

Alle Radsportschuhe sind werkseitig mit einer einfachen Einlegesohle ausgestattet, deren primäre Funktion die Dämpfung ist, die aber keine biomechanische Funktion erfüllt.

SOLESTAR-Einlegesohlen haben eine spezielle, patentierte Konstruktion und einen stabilen Innenkern aus Glasfaser oder Carbon. Dadurch wird die Position des Fusses im Schuh optimiert und der Fuss dort gehalten, wo er die Kraft optimal übertragen kann. Im Profi-Radsport ist die Solestar heute Standard, aber der Wert einer guten Einlage ist für jeden Radfahrer von großem Wert, da sie einen großen Einfluss auf die Ergonomie des Fahrers hat.

Die optimale Aufwertung für Fahrradschuhe:

Deutsch de